In Sachsen-Anhalt besteht laut einer Textdokumentation des Landtags von Sachsen-Anhalt, Ausschuss für Landesentwicklung und Verkehr aus dem Jahr 2013 keine verbindliche Schulwegplanung. Gleichzeitig werden Schulwegpläne aber als ein „wichtiges Thema“ bezeichnet, um die Schulen, Behörden und Kommunen für die Schulwegsicherheit zu sensibilisieren. Darüber hinaus wird als Ziel formuliert, „dass landesweit durch die Schulen und unter Beteiligung der Polizei und anderer Verwaltungen Schulwegpläne erarbeitet werden“. Zu den zu beteiligenden Akteuren zählt u.a. der ADFC, um auch die Sicherheit für Rad fahrende Kinder zu erhöhen. Da es sich hierbei nur um eine Beratung im Landtag und somit maximal um eine Empfehlung handelt, entsteht daraus keine Verpflichtung zur Erstellung von Schulwegplänen in Sachsen-Anhalt.

 

Das in 2017 verabschiedete „Verkehrssicherheitsprogramm des Landes Sachsen-Anhalt 2021“ beinhaltet ein ganzes Kapitel zum Thema „Schulwegpläne erstellen, aktualisieren und weiter verbessern“ und weist darin auf das gemeinsame Projekt „Schulwegpläne“ der Landesregierung und der Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt hin. „Straßenverkehrs- und Schulbehörden, Schulen, Polizei, Gemeinden, Unfallversicherungsträger und Eltern“ sollen bei der Erstellung der Schulwegpläne mitwirken.

 

Diese und weitere Informationen finden Sie in den folgenden Quellen:

Landtag von Sachsen-Anhalt Ausschussfür Landesentwicklung und Verkehr: Verkehrssicherheit für Kinder im Straßenverkehr erhöhen

Verkehrssicherheitsprogramm des Landes Sachsen-Anhalt 2021